Was ist SEO?

Unterschied: SEO vs. SEA

SEO sorgt im Gegensatz zu SEA (Search Engine Advertising) mit für gute Rankings ohne für einzelne Klicks zu bezahlen. SEA und SEO werden innerhalb des Onlinemarketing dem Suchmaschinenmarketing (SEM, Search Engine Marketing) hinzugerechnet. SEO selbst wird wiederum in Onpage-SEO und Offpage-SEO unterteilt.

SEO-Definition

SEO (Search Engine Optimization, dt. Suchmaschinenoptimierung) ist ein Prozess zur Steigerung des unbezahlten Such-Traffics einer Website zu bestimmten Suchanfragen (Keywords). 

Was ist SEO und was macht man bei SEO

Wie funktioniert SEO?

Die gute Platzierung hängt davon ab, inwieweit die eigene Website bzw. der eigene Inhalt den aktuellen Suchmaschinen-Standards entspricht. Diese ändern sich nicht nur regelmäßig, sie sind außerdem auch geheim. 

Als SEO-Manager verfolgt man also das Ziel, eine Website bei Google zu platzieren. Was aber genau heißt das. Nun, in erster Linie kommt es darauf an, vor allem auf die Branche, in der sich die Website behaupten möchte. So hat ein lokales Restaurant ganz andere Ansprüche an die Suchmaschinenoptimierung als beispielsweise ein Magazin oder eine Onlinezeitung. Auch Shops haben ganz andere Ansprüche. 

Entsprechend wird SEO auch in unterschiedliche Disziplinen unterteilt. Jedes Unternehmen, das lokal arbeitet, benötigt beispielsweise „local SEO“. Ein Onlineshop konzentriert sich auf „E-Commerce-SEO“ und Personaldienstleister orientieren sich an den Standards der Google-Jobsuche, die unter SEOs auf den Namen „Google for Jobs“ hört.