Was ist Onpage-SEO?

Onpage-SEO, häufig auch „Onsite SEO“ genannt, ist eines von zwei Teilgebieten in der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO (Search Engine Optimization). Wie der Name bereits verrät, erfolgt die SEO-Arbeit „on page“, also auf der eigenen Website.

Wo auch sonst als auf der eigenen Website werden Sie vielleicht fragen. Nun, mit externen Websites arbeitet „Offpage-SEO“, das zweite große SEO-Teilgebiet. Hierbei geht es primär um die Themen Backlinks (Linkbuilding), disavow und Detox-Risiko.

Wie funktioniert Onpage-SEO?

Onpage-SEO ist der größte Aspekt in der SEO-Beratung und es wird nochmals zwischen SEO-Technik und SEO-Content unterschieden. Die meisten SEO-Experten spezialisieren in einem der beiden Bereiche. 

Technisches SEO optimiert Aspekte wie Ihre URL-Struktur bzw. Seitenstruktur, die Crawling-Performance Ihrer Website und die „Pagespeed“ von Bild- und HTML-Dokumenten. Auf die Frage, was ist technisches SEO, können Sie sich merken: Die Website soll für Mensch und Suchmaschine so zugänglich und verständlich wie möglich gebaut werden.  

Content-SEO arbeitet mit der Mensch- und Suchmaschine-freundlichen Texterstellung. Dazu zählen Blogtexte, Produktbeschreibungen, Meta Daten oder auch klickbaren Buttons. Erfreulicherweise ist Google heutzutage gut genug um überoptimierte SEO-Texte zu erkennen und abzustrafen. Daher mein Tipp: SEO-Texte für Menschen schreiben, nicht für Google!

Was ist Onpage-SEO im Überblick

Onpage-Analyse

Die Onpage-Analyse ist im Rahmen eines Website-Audits bzw. SEO-Audits in aller Regel der wichtigste Untersuchungsaspekt zu Ihrer Website. Dazu werden die oben bereits angesprochenen Inhalte systematisch analysiert, bewertet und im dritten Schritt auch optimiert. Unter Abwägung des Aufwands und Machbarkeit kann die Onpage-Analyse auch zu einem Website-Relaunch führen.